Willkommen auf dem AnyDesk Blog

  Zurück zur Beitragsübersicht

Technologie-Trends 2022: Von Remote-Work bis IoT

Jahr-2022-Hervorgehoben

Die neusten Technologie-Trends für das kommende Jahr

2021 war ein aufregendes Jahr für Technologie-Fans. Der digitale Wandel ist noch einmal schneller vorangeschritten und hat unsere Arbeit und unser tägliches Leben massiv erleichtert. Vor allem in den Bereichen Remote-Work, Daten-Management und in der virtuellen Meeting-Kultur hat sich die Digitalisierung aufgrund neuer Herausforderungen rapide beschleunigt. 

Egal welche Branche wir beobachten, der Einfluss der Technologie ist größer als je zuvor. Sowohl beruflich als auch privat nutzen wir Laptos, Tablets und Smartphones; und deren Gebrauch geht weit über die einfache Bürokommunikation hinaus. Der berühmte Papierberg auf unserem Schreibtisch gehört der Vergangenheit an und die Verwendung cloud-basierter Dienste ist fester Bestandteil unseres Alltags geworden.

Von welchen Technologie-Trends dürfen wir 2022 noch mehr erwarten? Welche Trends werden bleiben und auf welche Neuheiten können wir gespannt sein? Wir haben uns im Team genauer umgehört und gefragt, auf welche Trends man besonders gespannt sein darf.

1. Data Analytics & Machine Learning

Entscheidungen und Vorhersagen sind heutzutage sehr stark von Daten getrieben. Ob Produktempfehlungen in Online-Shops, die Routenvorschläge unseres Navigationssystems oder medizinische Diagnosen, Daten spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Viele Wirtschaftszweige haben sich die Datenanalytik bereits zu Nutze gemacht. Sie profitieren von den Vorteilen, die datenbasierte Vorhersagen und Entscheidungen für das tägliche Geschäft mit sich bringen. Data Science (Datenwissenschaft) bringt viele Vorteile im Arbeitsumfeld mit sich: Unternehmen können die Zufriedenheit ihrer Kunden verbessern und manuelle Prozesse bei ihren Mitarbeitenden deutlich reduzieren.

“Ich bin der Überzeugung, dass Data Science in 2022 einen noch stärkeren Einfluss auf unser tägliches Leben haben wird, sowohl auf beruflicher als auch privater Ebene“, erklärt Hong Seon Ha, unser Team Lead Machine Learning and Data Analytics. „Ich bin froh, Teil dieses Trends bei AnyDesk sein zu können.“

2. Cloud-Computing & Software-as-a-Service

Da wir also täglich eine gewaltige Menge an Daten verarbeiten, erfreuen sich Cloud-Dienste immer größerer Beliebtheit, sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich.

Firmen setzen zunehmend auf hybride Arbeitsmodelle oder Remote-Work und orientieren sich dabei an datenbasierten Geschäftsmodellen. Cloud-Computing wird somit immer wichtiger. Für viele Unternehmen verschiedener Branchen kann sich eine Investition in einen Cloud-Dienst lohnen und langfristig auszahlen.

Nichtsdestotrotz werden On-Premise-Lösunen im kommenden Jahr weiterhin eine wichtigte Rolle  spielen. Insbesondere Unternehmen und Organisationen mit speziellen IT-Richtlinien werden auf On-Premise-Optionen zurückgreifen, wie beispielsweise im Bereich der Wissenschaft und Forschung, oder in der Bildung und in staatlichen Einrichtungen.

3. Remote-Work & hybride Arbeitsmodelle

Remote-Work hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend an Beliebtheit erfreut, und das nicht nur bei Freiberuflern und Selbständigen. In Zeiten verstärkter Cyberkriminalität spielt das Thema Sicherheit daher eine ganz besondere Rolle. Schneller Zugriff auf Dateien und große Datenmengen, wie Bilder und Videos, können darüber hinaus häufig eine Herausforderung für Digitale Nomaden darstellen.

Unternehmen haben gelernt, dass sich Home-Office Möglichkeiten positiv auf die Motivation und die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter auswirken. Selbstverständlich benötigen Angestellte solide Rahmenbedingungen, um von zuhause aus arbeiten zu können. Es sollte ihnen stets möglich sein, ohne Verzögerung auf Dateien oder auch den gesamten Arbeitsrechner zuzugreifen.

Unser Social Media Manager Nik hat wertvolle Einblicke in das Leben eines Digitalen Nomaden gewinnen können, als er zu Beginn des Jahres für einige Zeit in Mexico gearbeitet hat. Technologie spielt beim Gestalten eines produktiven Remote-Arbeitsplatzes eine entscheidende Rolle. Nik freut sich, auch in 2022 wieder Remote-Work-Erfahrungen zu machen und ist sich sicher, dass dieses Konzept nicht nur ein vorbeiziehender Trend ist, sondern ein fundemanteler Bestandteil unseres Berufslebens werden wird.

Seine Empfehlung: “Wer in der Ferne arbeiten möchte, muss sicherstellen, dass er dort eine stabile und sichere Internetverbindung hat. Im digitalen Marketing ist es außerdem sehr hilfreich, auf Arbeitsdateien zugreifen zu können, um Bild- und Videodateien nicht extra auf einem externen Speichermedium mitnehmen zu müssen. Mit einer Remote-Access-Software kann man beispielsweise auf seinen Heim- oder Arbeitscomputer jederzeit unkompliziert zugreifen.“

4. Remote-Leadership & virtuelle Zusammenarbeit

Da immer mehr Menschen von zuhause oder einem anderen Ort aus arbeiten, hat sich auch die Mitarbeiterführung und digitale Zusammenarbeit deutlich verändert. Hier sind 3 Fragen, mit denen sich Führungskräfte jetzt oder in naher Zukunft auseinandersetzen sollten:

  • Wie gewährleiste ich, dass mein Team sicheren und einfachen Zugang zu Daten erhält?
  • Wie schaffe ich eine nahtlose, flüssige Kommunikation in einer virtuellen Arbeitswelt?
  • Wie kann mein Team sicher Daten mit dem eigenen und externen Unternehmen teilen?

Kathrin ist Team Lead im Content Marketing bei AnyDesk und davon überzeugt, dass Remote-Leadership eine gute Mischung aus sicherer Technologie und ausreichend Empathie benötigt, um erfolgreich in einem digitalen Arbeitsumfeld zu funktionieren. „Die Hälfte meines Teams arbeitet von zuhause. Für eine effiziente Zusammenarbeit sind die richtigen Tools maßgebend. Wir teilen Dateien an einem zentralen Ort miteinander und nutzen unsere eigene Remote-Access-Software, um einen sicheren und schnellen Zugriff auf Dateien, wie beispielsweise Bildmaterialien und Webseiteninhalte, zu erhalten. Außerdem sollte der soziale Aspekt nicht vernachlässigt werden. Mir gefällt die Idee, sich Zeit für kurze, virtuelle Meetings und Kaffeepausen zu nehmen, um mit dem Team in Kontakt zu bleiben.“

5. Internet of Things & Künstliche Intelligenz

Das Magazin Forbes definiert das Intenet of Things, kurz IoT, als „Begriff, der ein zunehmend ausgefeiltes Ökosystem von online miteinander vernetzten Geräten beschreibt, mit denen wir unsere Welt teilen.“

Wir haben heute die Möglichkeit eine Vielzahl von Geräten miteinander zu vernetzen und sind somit in der Lage, smarte Prozesse zu implementieren und von diesen langfristig zu profitieren. Dies führt zu gesteigerter Effizienz und optimalem Bedienkomfort. Von Kaffeemaschinen und Smart-TVs bis hin zu Wind- und Solaranlagen, das Internet of Things birgt viele faszinierende Use Cases.

So beeindruckend diese Technologie auch ist, sie bringt im Gegenzug einige Herausforderungen mit sich, wie beispielsweise im Bereich der Sicherheit. Da die Cyberkriminalität stetig zunimmt, werden zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen unverzichtbar werden, sowohl bei der Anwendung im privaten als auch im industriellen Sektor.

Tech-Trends 2022

Sicherlich könnte man die Liste der Tech-Trends für das Jahr 2022 noch weiterspinnen, da sich Technologie konstant weiterentwickelt. Schließlich macht dieser rasante Wandel das Gebiet so unglaublich spannend. Wir sind selbst große Tech-Fans und werden daher ganz genau beobachten, welche neuen Möglichkeiten sich durch neue Technologien in Zukunft bieten werden. Wir sind gespannt, was das Jahr 2022 für uns bereit hält!

Registrieren Sie sich für Neuigkeiten, Tipps und mehr