Willkommen auf dem AnyDesk Blog

  Zurück zur Beitragsübersicht

Ein überhaupt-nicht-ernst-gemeinter Leitfaden, von wo aus Sie arbeiten sollten

Von überall aus arbeiten

Sie sind also einer von Millionen Berufstätigen weltweit, die nicht jeden Tag zur Arbeit im Büro erscheinen zu müssen. Stattdessen können Sie entscheiden, ob Sie von Zuhause oder einem Café aus auf Ihren Computer zugreifen möchten…

Natürlich hängt Ihre Entscheidung, von wo aus Sie lieber arbeiten möchten, von mehreren Faktoren ab. Aber werfen wir doch einfach mal aus Spaß an der Freude einen völlig unwissenschaftlichen und unseriösen Blick darauf, wie Sie Ihre Entscheidung treffen sollten, und schauen uns dazu verschiedene Kategorien an.

Kosten:

Die erste Kategorie spricht deutlich für das Büro. Stellen Sie es sich so vor: Zu Hause bezahlen Sie für alles. Heizung, Strom, WLAN, Essen, Getränke, usw. Klar, ein Café würde den Strom, das Wasser und andere Notwendigkeiten übernehmen, aber wie viel kostet noch gleich der überteuerte Latte Macchiato? Derweilen können Sie Ihren Geldbeutel im Büro entlasten, indem Sie den Kühlschrank ausrauben. Essen Sie nur nichts, das zu experimentell aussieht oder möglicherweise einem Kollegen gehört.

Ausblick:

Eine Kategorie, die zugegebenermaßen von Ihrem persönlichen Geschmack abhängt. Cafés kommen heutzutage in allen möglichen Formen und Mottos daher. Es gibt Literaturcafés, Sportcafés, Morgencafés, Abendcafés und sogar Katzencafés, wo die örtlichen Samtpfoten das Geschirr von Ihrem Tisch stoßen können. Büros sind dagegen recht einheitlich, was für die einen beruhigend sein kann und bei der Konzentration hilft, wohingegen andere beginnen mit Michael Douglas in Falling Down zu sympathisieren. Letzten Endes hängt es davon ab, wie optisch ansprechend Sie sich Ihre Arbeitsumgebung wünschen, denn wenn Sie zu Hause nur kahle Wände haben, möchten Sie wahrscheinlich lieber etwas Malerischeres sehen.

Atmosphäre:

Ihre noise-cancelling Kopfhörer sind kaputt und Sie sind gezwungen, in die Anblicke und Geräusche um Sie herum einzutauchen. Nun, das Büro wäre ein guter Ort, um den ganzen Klatsch und Tratsch aufzuholen, ein Café wird Ihren Kopf mit dem Klimpern des Geschirrs, dem Zischen der Kaffeemaschine und dem Quasseln der Gäste zum Klingeln bringen. Da bleibt nur das Zuhause. Dort können Sie sich Ihre Hintergrundgeräusche aussuchen, sofern Ihre Nachbarn das 5-stündige Metal-Konzert auf Ihrer Playlist nicht stört…

Registrieren Sie sich für Neuigkeiten, Tipps und mehr